Sonntag, 22. März 2015

Spannender Moment...

 Am Samstag sollte es losgehen, ich wollte die restlichen Arbeiten am Motor machen und ihn zum ersten Mal starten. 

Zu Beginn habe ich mir den Ölfilter im linken Radhaus vorgenommen. Ich habe ihn einfach an den Stoßstangenhalter geschraubt.

Anschließend habe ich dann den Filter, die Schläuche und die Pumpe mit Öl befüllt. 

Da im Lüfterkasten keine Bohrungen für die Spritleitung vorgesehen waren, habe ich mir eine Spritleitung gebogen und mit Kabelschellen am Lüfterkasten befestigt.



Nun ist er fertig und kann getsartet werden... die Spannung steigt.

 Zu Beginn habe ich den Motor ohne Zündung und Zündkerzen angelassen. Solang der Öldruck noch nicht voll da ist, werden die Lager nicht so hoch belastet. Anschließend habe ich ihn dann noch etwas mit vollem Öldruck durchdrehen lassen. 
Also Zündkerzen wieder rein, Zündung dran und START!! Nach umdrehen des Zünschlüssels, sprang er auf Schlag an. Mir viel ein riesen Stein vom Herzen!! 45 Minuten habe ich ihn mit erhöhter Standdrehzahl laufen lassen. Er hatte dann richtig Temperatur und bis auf eine kleine Undichtigkeit an einem Öldruckregelkolben war alles trocken. 

Da der Motor lief, konnte ich mich in Ruhe um neue Achsmanschetten und neues Getriebeöl kümmern. Die Manschette waren nun 31 Jahre alt und nach 10 Jahren kann ein Getriebeölwechsel nicht schaden.



Donnerstag, 12. März 2015

Endspurt...

Den letzten Samstag habe ich damit verbracht, den neuen Motor zu komplettieren und einzubauen.

Zuerst musste ich den Auspuff, die Heizung, Vergaser und Zündung vom alten Motor demontieren, da diese Teile wieder am neuen ihren Dienst tun sollen.

Nach der Einstellung des Axialspiels konnte ich dies neue Kupplung montieren.


Nun ist er fast komplett, der Öleinfullstutzen wird allerdings noch gegen einen Originalen getauscht.



Jetzt fehlen nur noch die Anbauteile und der Probelauf. ;)