Sonntag, 23. Februar 2014

Kleines Alpenkreuzer-Update

In den letzten Tagen habe ich mir ein paar Gedanken zur Stormversorgung gemacht. Grundlage ist eine 12V Autobatterie die verschiedene 12V Steckdosen und die Beleuchtung versorgen soll. Die Batterie selbst wird über eine Außensteckdose und ein Batterieladegrät gespeißt. Parallel dazu wird er drei 230V Steckdosen geben.


Gleichzeitig habe ich mich an den Klemmenplan gemacht um die Verteilung im Vorfeld einmal durchzuplanen.


Der seitlich angebrachte Aufkleber hat die letzt 50 Jahre nicht ganz unbeschadet überstanden, daher werde ich ihn nachfertigen lassen. 


Der Aufkleber wird wieder auf Spiegelfolie gedruckt.





Samstag, 15. Februar 2014

Alpenkreuzer: Weitere Demontage...

Die letzten Tage habe ich den restlichen Innenausbau ausgebaut und zerlegt.







Zur Verstärkung des Bodens wurden Wabenmatten aus gewachstem Papier eingeklebt. Diese werden ersetzt.

An Stelle dieser Rücklechten werden sich nach der Restauration die originalen aus dem Trabant und Simson Sortiment befinden. 

Gleiches gilt für die Positionsleuchten an den vorderen Ecken, diese sind Parleuchten von einer Simson Schwalbe.

Im nächsten Schritt wird der Innenausbau komplett nachgebaut. Es ist wirklich kein Teil der Holzverkleidungen brauchbar. Ist der Innenausbau fertig, wird die GFK-Wanne vom Rahmen gehoben und unter die Lupe genommen. Der Rahmen soll komplett gestrahlt und neu beschichtet werden.

Mittwoch, 12. Februar 2014

Ein neues Leben für den Alpenkreuzer....

Der Alpenkreuzer, baugleich des "Klappfix 64", hat leider einen Wasserschaden erlitten und benötigt jede Menge Arbeit. Ich habe mich jetzt dazu entschieden die Restauration anzugehen und ihn wieder auf die Straße zu bringen. 


Das Zelt habe ich vor Jahren ausgebaut und gereinigt. Der Baumwollstoff ist allerdings so mürbe, das es definitiv ausgetauscht werden muss.


Das Wasser hat ganze Arbeit geleistet, das Holz muss komplett ausgetauscht werden.





Freitag, 7. Februar 2014

Neues Gestühl 4...

Nach der Reinigung der Polster ging es um die Risse und Löcher  im Kunstleder des neuen Bezugs. Ich hatte die Wahl zwischen der kompletten Erneuerung der Kunstlederteile oder der Reparatur. Ich habe mich fürs Erste für die Reparatur entschieden, auch einfach um es einmal auszuprobieren.

Ich habe mich für Lederkleber, Stoff zum verstärken und schwarzes Flüssigleder von der Firma LeTec entschieden.


Die Sitzfläche ist auf der linken Seite gerissen und hat ein Loch. Ich habe auf der Rückseite Stoff in ausreichender Größe gegengeklebt und die Außenseite mit Flüssigleder ausgebessert. Es ist noch ein bisschen zu sehen, aber besser als vorher. 


Die Rückenlehne ist auf der linken Seite durchgescheuert. Hier bin ich genauso wie bei der Sitzfläche vorgegangen. 











Sonntag, 2. Februar 2014

Prototypenmuseum Hamburg

Gestern haben wir uns das Prototypenmuseum in Hamburg angeguckt. 
Es hat sich wirklich sehr sehr gelohnt!!!
Vorserien Käfer Chassis




Porsche Königswellenmotor


Papler Polizei Käfer


BMW Motorrad Motor










Natürlich haben wir uns auch die Sonderausstellung "50 Jahre Porsche 911" angesehen...



Nette Ansicht :-D














Ganz nett zu sehen wie bei Porsche die Resonanzaufladung funktioniert. 
Bei dem Klang geht einem das Herz auf.... :D